4 Oktober 2017

Kommentare: 0
Kategorie
Allnet Flat
news

Handy Allnet Flatrates mit kostenlosen Simkarten

Handy Allnet Flatrates mit kostenlosen Simkarten – Die Zahl der Anbieter von Allnet Flat ist in den letzten beiden Jahren geradezu explodiert und jeder Discounter bietet mittlerweile eine eigenen Flatrate an, bei der Gespräche und SMS in alle deutschen Netze kostenfrei sein. Allerdings sind die meisten dieser Flatrates in der Regel an hohe Zugangshürden gebunden: entweder muss man sich auf einen langen Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit einlassen, oder man zahlt eine Anschlussgebühr, die oft bei fast 40 Euro liegt und damit ein Vielfacher der monatlichen Grundgebühr beträgt. Besonders bei den großen Netzbetreibern (Telekom, Vodafone und auch o2) findet man diese Konstruktionen. Das schreckt viele Kunden ab, zu dieser Form der Handy-Flatrates zu greifen.

Die Alternative dazu sind Prepaid Freikarten, die mittlerweile auch teilweise mit Allnet Flatrates ausgestattet wurden. Dann gibt es keinen Kaufpreis, keine Versandkosten und auch keine längerfristige Vertragsbindung. Daher suchen viele Nutzer nach gratis Prepaidkarte samt Allnet Flat, weil man damit diese Vertragsform gut testen kann und beim Abschluss trotzdem flexibel bleibt. Leider hat diese Flexibilität aber auch einen Nachteil, denn bei beiden Anbietern gibt es keine subventionierten Smartphones mit dazu. Man braucht also ein günstiges freies Gerät, im die Flatrates nutzen zu können.

Allnet Flat sind aber auch bei den Freikarten eher die Ausnahme. Die meisten Tarife kommen ohne monatliche Grundgebühr (und damit auch und feste Leistungen) aus und dazu gibt es oft nur bestimmte Minuten-Kontingente. Einen Überblick über weitere Tarife mit gratis Handykarten gibt es hier:

Die aktuellen Allnet Flat mit kostenlosen Simkarten haben wir im nachfolgenden Artikel im Detail vorgestellt.

Die Vodafone Callya Allnet Flat

Die Callya Allnet Flat war eine der ersten Allnet Flatrates im Prepaid Bereich und ist auch heute noch zu haben. Dabei hat Vodafone die Tarife regelmäßig auf den neusten Stand gebracht, so dass diese Flatrate auch heute noch mehr als konkurrenzfähig ist. Callya bietet dabei alle Freikarten ohne Kaufpreis und Versandkosten an, dafür kann man aber auch nur 2 Simkarten pro Haushalt bestellen.

Die Flat selbst kostet 22.50 Euro monatlich und bietet dafür (neben kostenfreien Gesprächen und SMS in alle Netze) eine Internet Flatrate mit satten 2,5GB Datenvolumen und LTE Speed bis 500MBit/s. Damit ist die Allnet Flat eine der schnellsten Flatrates auf dem deutschen Markt. Damit lohnt sich dann auch der Einsatz bei den wirklich teuren Handys, denn mehr Speed bietet derzeit auch im Postpaid Bereich kein Tarif.

Im Kleingedruckten heißt es zu dieser Flatrate:

 4G|LTE Max: Mit Deinem Tarif profitierst Du immer von der für Dich maximal verfügbaren Geschwindigkeit beim Surfen. Du erhältst 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload aktuell in Coswig, Cottbus, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Mannheim, Moers, Remscheid und Stuttgart (Stand 27.06.17). Deine individuelle Bandbreite hängt z. B. von Deinem Standort, Deinem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 1/2017 beträgt 48,96 Mbit/s im Download und 16,42 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten (Walktest). Infos zum Netzausbau und zur Bandbreite vor Ort erhältst Du unter www.vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App.

Die Laufzeit der Flat beträgt 28 Tage und sie kann jederzeit zum Ablauf dieser zeit auch wieder gekündigt werden. Ohne Kündigung verlängert sich die Callya Allnetflat um weitere 28 Tage – vorausgesetzt es ist genug Guthaben auf der Simkarte. Man sollte daher immer regelmäßig nachladen, sonst kann es sein, dass die Handy Flatrate deaktiviert wird und man den normalen Callya Prepaidtarif mit 9 Cent Abrechnung nutzt.

Die O2 Prepaid All-in Flatrate

Die o2 Allnet Flat zur kostenlosen Freikarte hört auf die Bezeichnung All-in und ist mit 15 Euro monatlich deutlich billiger als die Allnetflat bei Vodafone. Dafür gibt es natürlich kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze, allerdings bekommt man nur 1,5GB Datenvolumen und damit weniger als bei Vodafone. Dazu liegt der Speed bei nur maximal 21,6Mbit/s und es ist eine Datenautomatik eingebaut. Damit wird automatisch neues Datenvolumen nachgebucht, wenn das monatliche Freivolumen überschritten wurde. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

Bei Verbrauch des Inklusiv-Volumens im lfd. Abrechnungszeitraum wird diese automatisch und max. dreimalig im jeweils angegebenen Umfang zum genannten Preis gewährt, danach max. Geschwindigkeit bis Ende des Abrechnungszeitraums 32 Kbit/s. Über jede Datenvolumen-Erweiterung wird per SMS informiert.

Es besteht aber die Möglichkeit, auch selbst Datenvolumen nachzubuchen und so der Automatik zuvor zu kommen. Dazu stehen folgende Packs zur Aufswahl:

  • Data Pack S (150 MB) für 2,99 €/4 Wochen
  • Data Pack M (500 MB) für 5,99 €/4 Wochen
  • Data Pack L (1 GB) für 9,99 €/4 Wochen
  • Data Pack XL (2 GB) für 19,99 €/4 Wochen

Die O2 All in Flatrate ist aufgrund des geringeren Datenvolumens interesanter für Nutzer, die weniger Surfen wollen. Dann fallen die 1GB weniger und auch der geringere Speed nicht so ins Gewicht. Stattdessen zahlt man weniger im Monat und kann so sparen. Die Callya Flat eignet sich dagegen vor allem für Nutzer, die gerne surfen und auch schnell surfen wollen. Dann lohnt sich der hohe Speed und auch das 1GB Datenvolumen mehr.

GD Star Rating
loading...

Mehr Artikel zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.