Smartphone Tarife im Vergleich

Smartphones sind auf der Überholspur und haben normale Handys mittlerweile fast vollständig bei den Neuverkäufen verdrängt. Die meisten Nutzer möchten heute ein Handy mit großen Bildschirm, Touchscreen-Bedienung und einen schnellen Internet-Zugang.

Gerade das mobile Internet hängt aber nicht nur von der Technik des Smartphones ab sondern wird maßgeblich über den richtigen Smartphone Tarif mit beeinflusst. Einen Internet-Flatrate ist mittlerweile Pflicht für Smartphones denn gerade iPhones und Android Geräte bauen auch selbstständig Datenverbindungen auf und viele der Features eines Smartphones lassen sich nur mit einer Internet-Verbindung richtig nutzen.

Neben günstigen Preise für Gespräche und SMS sollte ein guter Smartphone Tarif daher auch eine preiswerte Datenflatrate mit genug Volumen bieten. In der Regel reichen 500 Megabyte Volumen pro Monat für eine normale Nutzung vollkommen aus. Nur wer öfter auch mit dem Handy online ist und viel Musik oder Videos direkt aus dem Netz nutzt, sollte zu einer größeren Variante mit mehr Volumen greifen.

Smartphone Tarife Rechner

0 AND tarif.Typ!=20 AND Typ!=7 AND Typ!=8"; include('includes/hf_smartphonetarife.php'); ?>
GD Star Rating
loading...

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, den Vergleich noch besser zu machen.


Flatrate in alle Netze

Eine Flatrate in alle Netze kommt der Vorstellung einer Handy-Flat am nächsten. Bei den meisten Anbieter finden sich diese Flatrates unter der Bezeichnung Allnet Flat, wo bei je nach Anbieter noch unterschiedliche Tarifbezeichnungen hinzu kommen können. Das Prinzip ist dabei gleich: Zum monatlichen Pauschalpreis (Grundgebühr) kann man mit einer Allnet-Flat so viele Gespräche in alle deutschen Mobilfunk-Netze führen, wie man möchte.

Dem gegenüber stehen Flatrates in bestimmte Netze wie D1, Vodafone oder ins deutsche Festnetz. Oft sind auch hier Gespräche pauschal abgerechnet, ob man hier aber bereits von einer echten Handy-Flatrate sprechen kann, ist eher kritisch zu sehen.

Kosten-Airbag

Eine Alternative zu einer Handy-Flatrate sind Tarife mit Kostenairbag. Dabei werden die monatlichen Kosten bei einem bestimmten Betrag gedeckelt. Simyo und Blau.de berechnen beispielsweise pro Monat nie mehr als 39 Euro, bei einigen Deutschland-SIM Tarifen liegt der Airbag Betrag noch darunter. Diese Variante rechnet sich, wenn das eigene Gesprächsvolumen sehr unterschiedlichen ist. Wird immer viel oder weniger telefoniert, lohnt sich eher ein Tarif mit festem Volumen, welcher im Smartphone Tarifvergleich ermittelt werden kann.

Bei hohen Rechnungen funktioniert ein Airbag daher wie eine Flatrate und ermöglicht das Telefonieren und SMS schreiben (bei einigen Anbietern sind auch die Daten-Tarife mit enthalten) zum monatlichen Pauschalpreis. Vorteile gegenüber eine Flat gibt es dann, wenn man den Betrag nicht ausschöpft, dann zahlt man bei einem Handytarif mit Kostenairbag nur die angefallene und nicht den kompletten Airbag-Betrag.

Je nach Anbieter sind aber nur bestimmte Kosten gedeckelt. Bei Simyo und Blau.de sind nur Gespräche, SMS und Internet-Verbindungen enthalten. MMS, Auslandsgespräche oder Verbindungen zu Sonderrufnummern dagegen fallen nicht unter den Airbag und würden den monatlichen Rechnungsbetrag noch erhöhen.

Zubuchbare Flatrates

Zubuchbare Flatrates sind Tarifoptionen, die wahlweise mit zum Handytarif gewählt werden können. Damit kann man einen Handytarif für bestimmte Nutzungsarten anpassen. Sehr häufig werden aktuell beispielsweise Daten-Flatrates mit zum Tarif gebucht um einen Handytarif oder eine Flatrate auch mit dem Smartphone nutzen zu können.

Im Discounter-Bereich haben die Optionen und zubuchbaren Handy Flat Angebote dabei oft nur eine Laufzeit von einem Monat, während man bei den Flatrates mit längeren Laufzeiten auch die Optionen oft über die gesamte Laufzeit bucht.

Was fällt nicht unter eine Flatrate?

Selbst bei großen Flatrates in alle Netze sind einigen Dienste und Verbindungen ausgeschlossen. In der Regel fallen alle Sonderrufnummern (0180, 0900 usw.) nicht unter die Flatrates und auch SMS-Kurzwahlen mit Premiumdiensten werden nicht von SMS-Flatrates erfasst. Gleiches gilt für ausländische Rufnummern. SMS und Gespräche ins Ausland werden von einer normalen Flatrate nicht abgedeckt sondern extra berechnet. Internet-Verbindungen im Ausland werden auch separat abgerechnet.