News / Tipps und Tricks

Ab welchem Alter kann man Handy Flat selbst buchen?

Handy-Flat sind mittlerweile auch für Kinder und Jugendliche durchaus wichtig, denn bereits Teenager nutzen Handys und Smartphones mittlerweile intensiv. Allerdings ist es meistens gar nicht so einfach für Minderjährige, eigene Tarife abzuschließen. Wir haben daher hier im Artikel zusammengestellt, ab welchem Alter man Flat und andere Angebote selbst nutzen kann und wann man (noch) die Eltern benötigt.

Ab welchem Alter kann man Handy Flat selbst buchen?

Der Gesetzgeber sieht grundsätzliche Regelung für Vertragsabschlüsse vor und daher ist das Alter, mit denen man eigenen Flat holen kann, bei allen deutschen Anbietern gleich. Ausnahmen gibt es lediglich im Prepaid Bereich, weil diese Angebote etwas anders aufgebaut sind als normale Handytarife auch Rechnung.

Die Altersstaffelung bei Handy-Flat sieht wie folgt aus:

  • Unter 16 Jahre: Handy Flat lassen sich nicht selbst buchen, sondern müssen über die Eltern abgeschlossen werden
  • Unter 18 Jahren: zwischen 16 und 18 Jahren bieten einige Prepaid Anbieter bereits an, eigene Flat abzuschließen – Flat auf Rechnung sind aber weiter nicht möglich, weil Minderjährige keine Kreditverträge abschließen dürfen (was ein Handyvertrag letztendlich ist)
  • Ab 18 Jahren bis 28 Jahren: Alle Formen von Handy Flat lassen sich selbst abschließen und oft gibt es spezielle Programme und Bonusaktion für junge Nutzer, mit denen man die Angebote besonders preiswert bekommt. Man sollte daher in diesem Altersbereich nach Young-Tarifen oder Angebote für Junge Kunden Ausschau halten.
  • Ab 28 Jahren: man kann alle Handytarife und Flatrates nutzen und die normalen Angebote buchen

Diese Staffelung bezieht sich im Übrigen nur auf die BUCHUNG der Flat. Wenn die Eltern die Flatrates an den Nachwuchs weiter geben, können Kinder und Jugendliche Handy Flat natürlich ohne Probleme nutzen.

Warum können Minderjährige keine Handy-Flatrates abschließen?

Minderjährige sind in Deutschland nicht voll geschäftsfähig. Das bedeutet, dass sie Verträge nur mit Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter, also in der Regel den Eltern, abschließen können.

Handyverträge sind in der Regel langfristige Verträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Minderjährige können sich also nicht selbst für einen Handyvertrag entscheiden, da sie nicht die finanziellen Folgen eines solchen Vertrags abschätzen können.

Zudem können Handyverträge mit hohen Kosten verbunden sein. Wenn ein Minderjähriger einen Handyvertrag abschließt, ohne die Zustimmung seiner Eltern einzuholen, kann es zu finanziellen Problemen für die Eltern kommen.

Aus diesen Gründen ist es in Deutschland verboten, Handyverträge mit Minderjährigen abzuschließen.

Es gibt jedoch einige Ausnahmen von diesem Verbot. So können Minderjährige einen Handyvertrag abschließen, wenn sie eine Vollmacht von ihren Eltern haben. Wenn Sie als Minderjähriger einen Handyvertrag abschließen möchten, sollten Sie sich daher mit Ihren Eltern beraten.

Schreibe einen Kommentar