Neuer Prepaid-Tarif mit Anpassung per App

0

Die Prepaid-Trarife von Vodafone haben Zuwachs in Form des CallYa Flex bekommen. Das ist ein Smartphone-Tarif, den die Nutzer individuell per App an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen können. Dadurch soll es den Kunden möglich sein, nicht nur Geld zu sparen, sondern auch genau die Dienstleistung zu erhalten, die sie wirklich benötigen. Doch ist dieser Tarif wirklich besser als die herkömmlichen Alternativen?

Vorteile von CallYa Flex
Kunden können bei Vodafone ab sofort von den Vorteilen des neuen CallYa-Flex-Tarifs profitieren. Quelle: Vytautas Kielaitis – 574383028 / Shutterstock.com

CallYa Flex ermöglicht dem Nutzer die Vornahme von Anpassungen

Vodafone hat sich wieder einmal etwas Neues einfallen lassen und offeriert seinen Kunden ab sofort mit CallYa Flex einen völlig neuartigen Tarif, bei dem die Nutzer selbst Anpassungen an ihre Nutzungsbedürfnisse per App vornehmen können. Erst am 8. August dieses Jahres hatte das Unternehmen, wie auf vodafone.de berichtet wurde, das Datenvolumen der CallYa-Smartphone-Tarife insgesamt erhöht. So bietet das Unternehmen seit diesem Tag im wichtigsten Tarif namens „Smartphone Special“, der mit 9,99 Euro für 28 Tage zu Buche schlägt, ein LTE-Highspeed-Volumen von 1,25 Gigabyte an. Dieser Tarif zeichnet sich dadurch aus, dass die Nutzer ein fixes Kontingent an Daten und Freieinheiten erhalten:

  1. 200 Freieinheiten

  2. Nutzbar für SMS oder Minuten

Da das Ganze bei dem CallYa Flex Tarif nun anders gelöst worden ist, erhofft sich Vodafone jede Menge neue Kunden.

Kunden können mit Schiebereglern ihren Bedarf frei per App wählen

Anpassung mit Schieberegler
Vodafone-Kunden können bei dem CallYa-Flex-Tarif ganz einfach mit Schiebereglern Anpassungen vornehmen. Quelle: YUTTANA HONGTANSAWAT– 578985667 / Shutterstock.com

Vodafones CallYa-Flex-Tarife basieren sowohl für das Betriebssystem Android als auch für iOS auf der CallYa-Flex-App. Hier können Kunden den Bedarf laut heise.de immer wieder mithilfe von zwei Schiebereglern anpassen:

Regler Funktion
Links Anpassung des Datenvolumens
Rechts Anpassung der Freieinheiten

Zur Verfügung stehen Mix-Varianten, die für verschiedene Nutzer interessant sind. Für 4,99 Euro im Monat erhält man einen günstigen Basis-Tarif, der 400 Megabyte LTE-Daten und 50 Freiminuten bezogen auf 28 Tage bereitstellt. Für Nutzer, die stattdessen wenig bis gar nicht telefonieren, ist die Variante für 9,99 Euro interessant. Hier erhalten Kunden nämlich 1500 Megabyte Datenvolumen und 50 Einheiten, die entweder für das Versenden von SMS oder Tätigen von Gesprächen verwendet werden können. Ist das Datenvolumen einmal aufgebraucht, kann man die Nachfülloption so oft nutzen wie man möchte. Unklar ist indes, wie oft man Sprache und SMS nachfüllen kann, allerdings gibt es hier Pakete aus 50, 150 und 400 Einheiten.

CallYa-Smartphone-Tarife können mit drei Tarifvarianten aufwarten

 Auswahl der Variante
Bei der Gruppe der CallYa-Smartphone-Tarife haben Kunden die Wahl zwischen drei Varianten. Quelle: Azovtsev Maksym – 662894320 / Shutterstock.com

Abgesehen davon, dass das neue CallYa Flex aufgrund seiner Vorteile wahrscheinlich zu einem Kassenschlager mutieren wird, sind auch die normalen CallYa-Smartphone-Tarife bei den Kunden äußerst beliebt. Sie haben hier die Wahl zwischen drei Möglichkeiten:

  1. CallYa Talk&SMS

  2. CallYa Smartphone Special

  3. CallYa Smartphone Allnet Flat

Der populärste dieser Tarife ist dabei derjenige an zweiter Stelle. Für Vieltelefonierer ist diese Variante jedoch nicht unbedingt empfehlenswert. Diese sind wesentlich besser mit der dritten Option aufgestellt. Die Vorteile einer Allnet Flat mit Prepaid Guthaben sind dabei laut allnetflatvergleich.de die folgenden:

  • So viel SMS wie man will

  • So viel Anrufe wie man will

  • Unbegrenzte Freiheiten

Gerade für Nutzer, die sich in Sachen SMS-Versand und Telefonaten keine Grenzen setzen wollen, ist die Allnet Flat das Mittel der Wahl.

Konkurrenz kann mit dem Tarif Vodafone CallYa nicht Schritt halten

Im Vergleich zu den Konkurrenzanbietern lässt sich feststellen, dass Vodafone mit CallYa ein sehr gutes Produkt im Sortiment hat, sodass andere Unternehmen hier kaum mithalten können. Die Telekom hat beispielsweise mit dem Prepaid-Tarif „MagentaMobil Start“ ebenfalls attraktive LTE-Prepaid-Tarife im Sortiment, allerdings sind sie in den beiden nachstehenden Punkten mit Nachteilen behaftet:

  • Vielfalt

  • Flexibilität

Wer auch mit dem qualitativ schlechteren O2-Netz klarkommt, kann sich auch nach Anbietern wie WinSIM umschauen. Diese bieten oftmals günstigere LTE-Vertragstarife, die nicht an eine feste Laufzeit gebunden sind. Zu prüfen ist hier allerdings am besten im Vorfeld, ob der Provider an dem jeweiligen Standort auch wirklich LTE bietet oder der Ausbau noch expandieren muss.

Quellen:
  • Vytautas Kielaitis – 574383028 / Shutterstock.com
  • YUTTANA HONGTANSAWAT– 578985667 / Shutterstock.com
  • Azovtsev Maksym – 662894320 / Shutterstock.com

Bossmobile: 40€ monatlich für 5 SIM-Karten!

0
Super Angebot von BossMobile für Geschäftskunden – BossMobile bietet momentan einen lukrativen Handyvertrag für Business-Kunden mit  5 GB LTE für bis zu fünf Mitarbeiter Ihres Unternehmens an. Das Angebot gilt ausschließlich für Neuverträge von Geschäftskunden. Zu der Hauptkarte für 20€ pro Monat sind bis zu vier weitere SIM-Karten buchbar, welche jeweils 5€ pro Monat kosten. Außerdem erhält man sofern man alle fünf Karten bestellt entweder ein iPhone 6s oder ein Samsung Galaxy S7 für 1€ versandkostenfrei dazu! Der Wert für das iPhone 6s beträgt 461€, so dass man dabei 460€ spart. Das LTE Datenvolumen von 5 GB pro Karte ist bis zu 50MBit pro Sekunde schnell. Sollte das Datenvolumen im Monat aufgebraucht sein, wird die Datengeschwindigkeit auf 32KBit pro Sekunde gedrosselt. Zusätzlich zu der Datenflatrate bietet BossMobile eine Flatrate ins deutsche Festnetz sowie ins deutsche Mobilfunknetz für alle SIM-Karten. Die Kosten für SMS sind indes 9 Cent pro SMS. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils 24 Monate.  Zu beachten ist, dass die Grundgebühr für die 2.-5. SIM-Karte ab den 25. Vertragsmonat jeweils von 5€ auf 20€ ansteigt. Von daher sollte man die Vertragslaufzeit im Auge behalten, ansonsten würden die monatlichen Kosten (bei fünf Karten) ab den 25. Vertragsmonat von 40€ auf 100€ steigen. Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten verlängern sich um jeweils 12 Monate, sofern sie nicht von einer Partei mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der Mindestvertragslaufzeit (bzw. des jeweiligen Verlängerungszeitraumes) gekündigt werden. Die Effektivkosten (ohne SMS-Nutzung) für bis zu fünf SIM-Karten belaufen sich bei 2 Jahren Vertragslaufzeit auf 982,50€. Dies beinhaltet 24 mal 40€ Grundgebühr für insgesamt 960€ plus die einmalige Anschlussgebühr von 21,50€ sowie ein Euro für das Handy. Für eine Beispielrechnung für einen Hauptvertrag plus zwei SIM-Karten belaufen sich die Kosten (ohne SMS-Nutzung und ohne zusätzliches Handy) auf 741,50€.
Natürlich verlangt BossMobile einen Geschäftskundennachweis, folgende Dokumente werden als Nachweis der selbstständigen, unternehmerischen Tätigkeit (gewerblich/freiberuflich) anerkannt:
  • Gewerbeschein/-nachweis
  • Handelsregisterauszug (nicht älter als zwei Jahre)
  • Einkommenssteuernachweis vom Finanzamt (Einkünfte bitte schwärzen; nicht älter als zwei Jahre
  • Bestätigungsschreiben vom Finanzamt zur Mitteilung der Umsatzsteuer-ID
  • Kammer-/Verbandsausweis
  • Presseausweis (aus dem aktuellen Kalenderjahr)
  • Bestätigungsschreiben der Künstlersozialkasse (nicht älter als zwei Jahre)
  • Nachweis der Selbstständigkeit im Pflegeberuf
Die entsprechenden Dokumente kann man auf der Homepage von BossMobile im Dokumentenupload hochladen oder per Mail an Dokumente@BossMobile.de senden. Senden Sie bitte nur Kopien Ihrer Nachweise, Originale werden nicht zurückgeschickt. BossMobile ist ein Wiederverkäufer von O2-Tarifen in Verbindung mit Endgeräten, welche von S-KON Management Kontor zu Verfügung gestellt werden. Bei Fragen zur Bestellung der Endgeräte oder beim Garantiefall wenden Sie sich an die S-KON Management Kontor. Bei allgemeinen Fragen zum Tarif kann man sich an Business Service von O2 wenden. Es gibt keinen direkten Support von BossMobile, sondern dieser wird von O2 übernommen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Angebot von BossMobile für kleinere mittelständische Unternehmen ab fünf Beschäftigten sehr interessant ist. Zum einen wenn man noch Handys zur Verfügung, da die vier weiteren SIM-Karten ohne Handy sind. Zum anderen wenn Ihre Kundschaft in Deutschland ansässig ist, da sich die Telefonflatrates auf  das deutsche Fest- und Mobilfunknetz beziehen. Bezüglich des Telefonnetzes verweist BossMobile auf folgendes:
„Wir möchten, dass Sie überall in bester Netzqualität surfen und telefonieren können, deshalb nutzen Sie mit unseren BossMobile Tarifen das o2-Netz. Dieses wurde in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und permanent auf den neuesten Stand gebracht.“
 

Upgrade bei den MagentaMobil Start Tarifen der Telekom

1
MagentaMobil Tarife der Telekom bekommen Datenupgrade. In Sachen Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit dreht die Telekom bei ihren MagentaMobil Start Tarifen richtig auf. Bis zu 50% mehr Datenvolumen und LTE max mit 300 Mbit/s sollen für die Tarife drin sein. Dazu gibt es noch eine HotSpot-Flat die man nutzen kann. Die Aufwertung gilt auch für Bestandskunden. Falls man also einen noch laufenden Vertrag bei der Telekom hat profitiert dieser ebenfalls vom Upgrade. Mit dem neuen Update wird die D1 Prepaid Karte der Telekom damit zu einer echten Alternative. Bereits jetzt hat die Karte durch die Nutzung einen Vorteil im Vergleich zu den anderen Telekom Prepaidtarifen. Mit dem Upgrade wird die Handykarte nicht nur deutlich schneller als die Konkurrenz im D1 Netz sondern bietet auch (etwas) mehr Datenvolumen zum gleichen Preis.

Magenta Mobil Start

Der MagentaMobil Start Tarif umfasst ein Angebot für Neueinsteiger. Darin enthalten sind kostenlose eine kostenlose Telefon- und SMS-Flat ins dt. Mobilfunknetz und das kostenfreie Telefonieren an eine ausgewählte Festnetznummer. Für 9 Cent pro Minute kann man aber auch in andere Netze telefonieren. Eine LTE Highspeed-Option mit 50 Mbit/s ist ebenfalls dazu buchbar. Der einmalige Kartenpreis beim MagentaMobil Start Tarif beträgt nur 9,95 Euro. Der Tarif enthält mehrere Optionen fürs Surfen die sich fast alle Data Start nennen. Hier kann frei wählen. Beim Abschluss des Vertrags erhält man Guthaben in Höhe von 10 Euro mit vier Wochen Gültigkeit. Entscheidet man sich für die Data Surf M Option hat man sogar 20 Euro Guthaben.  Beim MagentaMobil Start Angebot handelt es sich um einen Prepaid-Tarif, jedenfalls laut Definition. Denn eigentlich fällt bei dem Modell der Telekom eine monatliche Grundgebühr von 2,95 Euro an, die eher an einen Postpaid Tarif erinnert. Neben den Surfoptionen kann man noch die Family Card Start nutzen. Der Unterschied hier ist, dass der Tarif dann über einen dazugehörigen Mobilfunkhauptvertrag abgerechnet wird. Die Option ist also ideal für Familien die ihren Kindern mit einem Mobilfunkvertrag versorgen, aber trotzdem die Kontrolle behalten wollen. Bei MagentaEINS Kunden ist die Family Card Start inklusive, daher entfällt bei diesen sogar die monatliche Grundgebühr von 2,95 Euro. Die aktuellen Angebote für die Surfoptionen bekommen ab Oktober ein um 50% erhöhtes Datenvolumen und LTE max mit 300 Mbit/s. Dementsprechend kann man also schneller länger surfen. DayFlat
  • 25 MB /24 Stunden Highspeed-Volumen
  • Internet Flat mit bis zu 50 MBit/s (LTE 50)
  • 99 Cent pro Tag
Data Start S
  • 100 MB /Monat  Highspeed-Volumen
  • Internet Flat mit bis zu 50 MBit/s (LTE 50)
  • SpeedOn zubuchbar
  • 2 Euro pro Monat
Data Start M
  • 500 MB /Monat Highspeed-Volumen
  • Internet Flat mit bis zu 50 MBit/s (LTE 50)
  • SpeedOn zubuchbar
  • 7 Euro pro Monat
Data Start L
  • 1 GB /Monat Highspeed-Volumen
  • Internet Flat mit bis zu 50 MBit/s (LTE 50)
  • SpeedOn zubuchbar
  • 14 Euro pro Monat
 

Neuer Anbieter für Business-Tarife: Bossmobile

0
StartaktionNeuer Anbieter für Business-Tarife: Bossmobile – Im Bereich der Handy- und Allnetflat gibt es auf dem deutschen Markt eine ganze Reihe von Anbietern. Die Angebote außerhalb des privaten Bereiches (für Freiberufler und Unternehmen) sind aber vergleichsweise gering. Im Gegenteil wurden in den letzten Jahren eher wieder solche Angebote zurück genommen. So gibt es die Simyo Chef-Karte mittlerweile nicht mehr und auch die Yourfone Business Tarife wurden wieder eingestellt. Daher ist es sehr erfreulich, dass es mit BossMobile nun einen Anbieter gibt, der sich auf Angebote für Business-Kunden spezialisiert hat und vor allem Angebote für Geschäftskunden und Unternehmen anbietet.

Angebote mit viel Leistungen und günstigen Zusatzkarten

BossMobile bietet dabei nicht nur bekannte Tarife, die an Geschäftskunden verkauft werden, sondern man hat spezielle Angebote und Konstruktionen für Business Kunden aufgelegt, die sich bei der Leistung und auch bei der Konstruktion vor allem auf Unternehmen ausgerichtet. Bei den Leistungen gibt es die Allnet Flat von Bossmobile mit bis zu 10GB Datenvolumen und in allen verfügbaren Tarifen sind EU-Optionen oder EU Flatrates mit enthalten. Dazu gibt es immer eine Gesprächs-Flatrate und eine SMS Flat (Ausnahmen BOSS S Tarif), so dass auch alle Leistungen pauschal abgerechnet werden. Gerade diese großen Datenvolumen finden sich im privaten Bereich eher selten. Dazu kostet die 10GB Flat auch nur 36 Euro, so dass Unternehmen dafür auch durchaus einen sehr günstigen Preis bekommen. Ein weitere interessantes Angebot ist der Mengenrabatt beim BOSS L Tarif. Dieser kostet 24.30 Euro monatliche Grundgebühr und bietet ebenfalls eine komplette Flat für SMS und Gespräche. Dazu gibt es eine Internet Flatrate mit 5GB Volumen und LTE Speed mit bis zu 50Mbit/s. Das allein ist aber noch nicht der interessante Teil, sondern dieser kommt mit der zweiten Karte. Jede weitere Karte zum ersten Tarif kostet dank dem Mengenrabatt nur 2,50 Euro monatliche Grundgebühr. Bis zu 6 weitere Karten sind dabei möglich. Für knapp 40 Euro bekommt man also 7 Simkarten mit Allnet Flat und 7+5GB Datenvolumen. Das ist unschlagbar günstig. Wichtig: diese Tarife sind nur mit Nachweis einer geschäftlichen Tätigkeit buchbar. Private Kunden finden Angebote ohne nachweise beispielsweise auf dieser Seite.

Wer steht hinter Bossmobil

Der neue Tarif bzw. die Flatrates werden vertrieben von: S-KON Management Kontor GmbH Otto von Bahrenpark Gasstraße 4c 22761 Hamburg Geschäftsführer: Thomas Ott, Sebastian Leven Die Kontakdaten von Bossmobile E-Mail: info@managementkontor.de Telefon: Tel 040 / 80 80 44 56 0

Smartmobil: 3GB Allnet Flat mit iPhone 6 für 30 Euro pro Monat

0
iPhone_5_4Smartmobil: 3GB Allnet Flat mit iPhone 6 für unter 150 Euro – Der Drillisch Discounter Smartmobil bietet derzeit und so lange der Vorrat reicht das iPhone 6 zusammen mit einer 3GB Allnet Flatrate für einmalig 150 Euro und 29.99 Euro monatlicher Grundgebühr an. In den ersten 12 Monaten ist das Paket sogar noch günstiger, dann zahlt man für die Flat samt Handy nur 24.99 Euro monatlich. Insgesamt sehen die Leistungen des aktuellen Angebotes von Smartmobil wie folgt aus:
  • FLAT ins dt. Festnetz
  • FLAT in alle dt. Handynetze
  • FLAT SMS in alle dt. Netze
  • 3-fach Volumen: 3 GB LTE-Highspeed (bis zu 50 Mbit/s inkl. Datenautomatik) statt 1GB
  • 24,99€/mtl. (ab dem 13. Monat 29,99€)
  • Anschlusspreis: einmalig 29,99 Euro
  • 25 Euro Wechslerbonus bei Rufnummermitnahme
Über die gesamte Laufzeit gerechnet zahlt man so für die Flatrate samt Handy etwa 815 Euro. Zieht man die Kosten für das Gerät ab (etwa 499 Euro derzeit) bleiben gerade mal noch 316 Euro Gesamtkosten oder etwa mehr als 13 Euro monatliche Kosten für die Handy Flat mit 3GB Datenvolumen. Viel günstiger bekommt man dieses Datenvolumen derzeit nicht, zumal bei der Flat auch noch alle Gespräche und SMS kostenfrei sind. Die gesamten Details gibt es direkt auf www.smartmobil.de/bundle Bei Smartmobil gibt es neben dieser Aktionen mit passender Hardware auch eine ganze Reihe von Tarifen, die ohne Hardware auskommen. So bekommt man derzeit die Flat XS als Allnet Flat mit 1,5GB Datenvolumen für 9.99 Euro monatlich im ersten Jahr. Die LTE-Tarife von Smartmobil nutzen dabei alle das Mobilfunk-Netz von O2 und können auch Wunsch auch ohne Laufzeit gebucht werden. Allerdings gibt es immer monatliche Fixkosten, Angebote die ohne eine monatlichen Grundgebühr auskommen, gibt es bei Smartmobil derzeit leider nicht. Wer sich für das Angebot interessiert, sollte zwei Punkte beachten:
  • Die Datenautomatik ist aktiviert und nicht deaktivierbar. Es wird daher automatisch bei Überschreitung der 3GB Datenvolumen 100MB neues Volumen zum Preis von 2 Euro gebucht und das bis zu drei Mal pro Monat. Die monatliche Gebühr steigt damit an, wenn man mehr Volumen verbraucht.
  • Das O2 Netz hinkt derzeit beim LTE Ausbau etwas hinterher und kann im Speed und auch bei der Verfügbarkeit noch nicht mit den D-Netzen von Vodafone und der Telekom mit halten. Es besteht daher die Möglichkeit, das man zwar einen LTE Tarif hat, diesen aber nicht nutzen kann. Vor einem Vertragsabschluss lohnt es sich daher zu prüfen, welche Abdeckung vorliegt.
Zum iPhone 6 muss man an sich nicht mehr viel schreiben. Apple hat die Version 2014 auf den Markt gebracht und mittlerweile gibt es mit dem iPhone 6s den Nachfolger. Apple arbeitet auch bereits am iPhone 7, aber es gibt derzeit in erster Linie Gerüchte zum neusten Modell. Man bekommt bei diesem Angebot also nicht mehr die neuste Version, aber nach wie vor ist das iPhone 6 ein solides Modell, das sich vor vielen aktuellen handys nicht zu verstecken braucht. Das zeigt sich auch an der preislichen Entwicklung. Die Geräte haben kaum einen Wertverlust und werden immer noch für um die 500 Euro gehandelt. Auch gebraucht sind sie nicht viel günstiger. Beim Smartphone Deal bekommt man also ein solides Handy und eine interessante Allnet Flat zu einem konkurrenzfähigen Preis. Kritisch muss man die Laufzeit von 24 Monaten betrachten und die Datenflat. Wer damit zurecht kommt, bekommt bei Smartmobil eine gute Kombination aus Handy und Allnet Flat. Die gesamten Details gibt es direkt auf www.smartmobil.de/bundle  

Vodafone Allnet Flat mit Weihnachtsdeals

 
smartmobil.de
Weihnachts-Deals bei den Vodafone Allnet Flat –
Im Weihnachtsgeschäft hat der Schlussspurt begonnen. Die letzten Geschenke werden gekauft und passend dazu veröffentlicht Vodafone die Weihnachtsangebote. Neben Smartphones und Tablets reduziert das Unternehmen die Preise für Smartwatches und diverse Technik-Pakete. Zudem erhalten Kunden die Möglichkeit das Sky Welt Paket mit einem von drei frei wählbaren Premiumpaketen kostenlos für ein Jahr zu testen. Die Weihnachts-Deals sind seit Montag, den 14. Dezember, erhältlich. Im Folgenden werden die Angebote näher erläutert.

Das Smartwatch-Angebot:

Vodafone gewährt sowohl Neukunden als auch Vertragsverlängerer einen Rabatt auf die Samsung Gear S2 Classic. Hierfür muss der Kunde einen Red-Tarif mit ausgewähltem Samsung Smartphone bestellen. Ist der passende Red-Tarif mit dem richtigen Samsung Gerät gewählt, kann die Samsung Gear S2 Classic für 150 Euro (statt 379 Euro) gekauft werden. Wird sich hingegen für das Huawei Mate S entschieden, ist die Watch W1 für 150 Euro (statt 399 Euro) erhältlich. Bei allen Allnet Flat Tarifen beträgt die Vertragslaufzeit mindestens 24 Monate sowie die Kündigungsfrist 3 Monate. Das ist aber im All-Net Flat Vergleich relativ normal, die meisten Anbieter haben bei Hardware Angeboten eine solche Laufzeit

Die Technik-Pakete:

In der Weihnachtszeit bietet Vodafone insgesamt 6 verschiedene Technik-Pakete reduziert an. Das Sport-Set besteht aus Fitness Tracker Orbit, Brust-Puls-Gurt und Sportarmband von Runtastic und kann für 99 Euro (statt 209,97 Euro) bestellt werden. Falls der Wunsch nach einem neuen Smartphone mit Prepaid-Karte besteht, kann das LTE-Smartphone-Set Abhilfe schaffen. Dieses setzt sich aus dem Vodafone Smart prime 6 mit passendem Cover, PNY Powerbank und CallYa SIM Karte inklusive 10 Euro Startguthaben zusammen und ist für 129 Euro (statt 153,80 Euro) verfügbar. Das Handy kann nur mit dem Callya Prepaid Tarif genutz werden (Netlock). Stehen neue Kopfhörer auf dem Wunschzettel, sollte das Super-Sound-Set gekauft werden. Das Paket beinhaltet die Urbanears Bluetooth Kopfhörer. Außerdem kann der Musik-Streaming-Dienst Deezer für 6 Monate kostenlos getestet werden. Der Preis beträgt 49 Euro (statt 158,94 Euro). Sind hingegen Lautsprecher gewünscht, bietet das Mega-Music-Set für 88 Euro (statt 144 Euro) eine gute Alternative. Neben einem 15 Euro iTunes-Gutschein können die UE ROLL 360° Lautsprecher verwendet werden. Das Adventure-Set ist für 79 Euro (statt 173,90 Euro) im Angebot. Der Kudne kann sich über die Jumping Sumo-Drohne mit Kamera freuen, welche sich per App steuern lässt. Zudem ist die PNY Powerbank inklusive. Apple Fans, welche bereits das Apple iPhone 6/6s haben, können für 35 Euro (statt 64,97 Euro) eine Hülle, ein Ladekabel und Kopfhörer von Happy Plugs in mehreren Farben bestellen.

DHL Lieferservice innerhalb von einem Tag:

Nachdem das richtige Smartphone oder Tablet bis 12 Uhr mittags online bestellt wurde, ist es möglich, dass Gerät noch am selben Tag zu erhalten. In einigen ausgewählten Regionen in Deutschland wird es noch am selben Tag bis 21 Uhr von DHL nach Hause geliefert. Hierfür fallen 10 Euro zusätzliche 10 Euro Kosten an. Vor allem im Ballungsraum Rhein-Ruhr und in den norddeutschen Städten Hannover, Hamburg und Bremen wird der Service angeboten.

Das Sky-Angebot:

Falls ein DSL-Vertrag mit Vodafone TV bestellt wird, erhält der Kunde auf Wunsch Sky dazu. Sky kann für ein Jahr ohne Aufpreis genutzt werden. Das sogenannte Pay-TV ist dann zumindest für ein Jahr kostenlos dazu. Neben dem Sky Welt Paket kann eines der drei Premiumpaketen (Film, Sport und Fußball-Bundesliga) ausgewählt werden. Für Vodafone TV fallen monatlich 10 Euro an. Zudem muss mit Kosten für den Festnetz-Anschluss gerechnet werden.

Vodafone RED Allnetflat: Samsung Galaxy S6 mit dem Galaxy Grand Prime für 10 Euro

Vodafone RED Allnetflat: Samsung Galaxy S6 mit dem Galaxy Grand Prime für 10 Euro – Weihnachten rückt immer näher und noch immer suchen viele Menschen verzweifelt nach passenden Geschenken. Ist der Wunsch nach einem neuen Smartphone mit dem passenden Tarif groß, sollte die Internetseite von Vodafone besucht werden. Seit Dienstag, den 24. November, steht das Samsung Galaxy S6 mit dem Galaxy Grand Prime Tablet für den einmaligen Preis von 9,90 Euro bereit. Die Voraussetzung besteht darin, dass einer der Red-Tarife bestellt mit Smartphoen bestellt wird. Ist die Auswahl getroffen und der Tarif bestellt, erhält der Kunde zusätzlich einen sechsmonatigen Zugang zu dem Streaming-Dienst Netflix. Im Folgenden wird das Angebot anhand des Red 1.5 GB-Tarifs näher erläutert.

Der Red 1.5 GB-Tarif mit Smartphone:

Das Tarifpaket ist mit einer Allnet Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze ausgestattet. Für den Versand von Kurzmitteilungen fallen ebenfalls keine weiteren Kosten an, da eine SMS-Flatrate bereitgestellt wird. Außerdem kann eine Internetflatrate genutzt werden. Diese beinhaltet ein Datenvolumen von 1500 Megabyte. Dank der Aktion beinhaltet der Tarif ein zusätzliches Datenvolumen von 500 Megabyte. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale LTE-Geschwindigkeit von stolzen 100 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 32 kbit/s gedrosselt. Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Wird der Red 1.5 GB-Tarif mit einem Smartphone im Internet als Neukunde bestellt, fällt eine monatliche Grundgebühr von 52,49 Euro an. Zusätzlich muss eine einmalige Anschlussgebühr von 29,99 Euro gezahlt werden. Insgesamt entstehen Kosten von 1289,75 Euro. Beispielsweise kann das Samsung Galaxy S6 mitbestellt werden. Der Kunde kann zwischen der 32 Gigabyte (Neupreis: 445 Euro)- und der 64 Gigabyte (Neupreis: 536 Euro)-Variante auswählen. Der einmalige Preis für beide Flaggschiff-Modelle ist identisch. Dieser beträgt einmalig 9,90 Euro. Wird das Samsung-Smartphone bis Montag, den 07. Dezember, bestellt, kann eine äußerst interessante Aktion in Anspruch genommen werden. Die Zweinachtszeit-Aktion, welche auf der Internetseite von Samsung zu finden ist, ermöglicht den kostenlosen Erwerb des Galaxy Grand Prime Tablets (Neupreis: 165 Euro). Hierfür muss sich der Kunde bis Montag, den 21. Dezember, auf der Internetseite des Unternehmens angemeldet und registriert haben. Ist dies erfolgreich geschehen, erhält der Kunde das kostenlose Tablet. Weitere Handys sind ebenfalls verfügbar, das kostenlose Prime gibt es aber nur mit einem Samsung Galaxy S6 oder S6 edge. Alternativ kann man den RED Allnet Tarif auch ohne Handy holen und sich dann ein günstigeres Gerät bei einem freien Hänlder kaufen. In den vergangenen Jahren erhielt das Netz von Vodafone durchgehend gute Bewertungen. Die Tester der diverseren Fachzeitschriften loben die Qualität und die Verfügbarkeit. Daher gilt das Vodafone-Netz als zweitbestes Netz in Deutschland.

Bis zu 63 Prozent Ersparnis auf Datentarife bei talkline

0
Besteht der Wunsch nach einem günstigen Datentarif, welcher ein stabiles Netz nutzt, sollte die Internetseite von Talkline besucht werden. Ab sofort bietet der Mobilfunkanbieter drei reduzierte Datentarife an. Die Aktion umfasst den Internet Flat 1000-, 3000- und 6000-Tarif. Die Originaltarife werden von mobilcom debitel vertrieben. Das Angebot endet am Sonntag, den 22. November 2015. Im Folgenden werden die Tarife näher erläutert. Alle drei Tarifoptionen nutzen das Netz der Deutschen Telekom, welches mehrfach als bestes deutsches Netz ausgezeichnet wurde. Die Tester der diversen Fachzeitschriften loben die Netzqualität und -verfügbarkeit. Wird einer der D1 Tarife bestellt, muss eine einmalige Anschlussgebühr von 29,99 Euro gezahlt werden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Anschlussgebühr erstattet wird. Hierfür muss innerhalb von sechs Wochen eine Kurzmitteilung mit dem Inhalt „AP frei“ an die 8362 versendet werden. In jedem der Tarifpakete ist eine Interneflatrate inklusive. Zudem ist es möglich, Kurzmitteilungen zu verschicken. Hierfür fällt eine Gebühr von jeweils 19 Cent an. Wird der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt, verlängert sich dieser um ein weiteres Jahr. In diesem verlängerten Vertragsjahr entfällt der Rabatt.

Der Internet Flat 1000-Tarif:

Die Internetflatrate ist mit einem Datenvolumen von 1000 Megabyte ausgestattet. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 32 kbit/s gedrosselt. Die Vertragslaufzeit ist auf 24 Monate festgelegt. Dem Guthabenkonto werden einmalig 24 Euro gutgeschrieben. Zudem wird die monatliche Grundgebühr um 5 Euro reduziert. Dadurch liegt die monatliche Grundgebühr bei effektiv 3,99 Euro. Umgerechnet entstehen Kosten von 95,76 Euro. Wird der Tarif bei mobilcom debitel bestellt, fällt eine monatliche Grundgebühr von 8,99 Euro an. Die einmalige Anschlussgebühr kann auch bei mobilcom debitel gespart werden. Insgesamt entstehen Kosten von 215,76 Euro. Im direkten Vergleich werden bei Talkline 120 Euro gespart. Für Telefonate im Ausland wird der EU Roaming Tarif verwendet und der Auslandstarif. Diese Verbindungen sind nicht mit in der Flat abgedeckt. Daher sollte man dafür einen passenden Vertrag zusätzlich abschließen und nicht die Flat verwenden.

Der Internet Flat 3000-Tarif:

Mit dem Internet Flat 3000-Tarif kann ein Datenvolumen von 3000 Megabyte mit maximal 50 Mbit/s verbraucht werden. Innerhalb der 24-monatigen Vertragslaufzeit beträgt die monatliche Grundgebühr 6,99 Euro. Es entstehen somit Kosten von insgesamt 167,76 Euro. Im Vergleich verlangt Mobilcom debitel eine monatliche Grundgebühr von 17,99 Euro. In diesem Fall liegen die Gesamtkosten bei 431,76 Euro. Wird der Tarif bei Talkline bestellt, werden 264 Euro gespart. Der Internet Flat 6000-Tarif: Sind die bereits beschrieben Tarifpakete nicht ausreichend, bietet der Internet Flat 6000-Tarif eine weitere Alternative. Dieser ist mit einem Datenvolumen von 6000 Megabyte geschmückt. Dabei ist eine maximale Geschwindigkeit von 50 Mbit/s möglich. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Durch den monatlichen Rabatt wird die Grundgebühr auf 9,99 Euro reduziert. Somit resultieren Kosten von umgerechnet 239,76 Euro. Alternativ kann das Tarifpaket bei mobilcom debitel bestellt werden. Der monatliche Tarifpreis liegt bei 26,99 Euro. Nach zwei Jahren wurden insgesamt 647,76 Euro gezahlt. Fällt die Entscheidung auf Talkline, kann sich der Kunde über eine effektive Ersparnis von 408 Euro freuen. Das entspricht rund 63 Prozent.

Herbstangebot bei crash-tarife.de: Der AllNet-Spar-Flat-Tarif

0
Ab Montag, den 16. November, hält crash-tarife.de ein weiteres interessantes Angebot bereit. Für sieben Tage kann der AllNet-Spar-Flat-Tarif stark reduziert erworben werden. Wird der Tarif bei der Deal-Plattform bestellt, werden rund 346 Euro gespart. Der Originaltarif wird von klarmobil.de angeboten. Im Folgenden wird der Tarif näher erläutert. Der AllNet-Spar-Flat-Tarif: Das Tarifpaket ist mit einer Gesprächsflatrate ausgestattet. Mit dieser kann in alle deutschen Netze telefoniert werden, ohne dass weitere Kosten anfallen. Für den Versand von Kurzmitteilungen muss eine Gebühr von jeweils 9 Cent gezahlt werden. Zudem ist eine Internetflatrate inklusive. Diese ist mit einem Datenvolumen von 1000 Megabyte geschmückt. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Die Vertragslaufzeit ist auf 24 Monate festgelegt. Die monatliche Grundgebühr liegt bei 12,85 Euro. Außerdem muss eine einmaliger Startpaketpreis von 9,95 Euro beglichen werden. Umgerechnet entstehen Kosten von insgesamt 318,35 Euro. Sofern der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt wird, muss ab dem 25. Monat eine Grundgebühr von 19,85 Euro gezahlt werden. Außerdem verringert sich das monatliche Datenvolumen um 250 Megabyte. Um das Angebot wahrzunehmen, sollte die SIM-Karte bis Donnerstag, den 31. Dezember, aktiviert werden. Für den Fall, dass die Rufnummer portiert wird, erhält der Kunde einen Bonus von 25 Euro. Zusammenfassend:
  • Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • 1000 Megabyte Internetflatrate (Vodafone-Netz)
  • 9,95 Euro einmaliger Preis
  • 12,85 Euro monatliche Grundgebühr
  • 24 Monate Vertragslaufzeit
Der AllNet-Spar-Flat-Tarif wird von klarmobil.de angeboten. Das Tarifpaket beinhaltet eine Gesprächsflatrate und eine Internetflatrate mit einem Datenvolumen von 500 Megabyte. Es ist möglich, dass die Flat 1000 und SMS Flat-Option mitbestellt wird. Mit der Option wird das Datenvolumen auf 1000 Megabyte angehoben. Außerdem kann eine SMS-Flatrate genutzt werden. Die Vertragslaufzeit liegt ebenfalls bei 24 Monaten. Mit der Option fällt eine monatliche Grundgebühr von 26,85 Euro an. Des Weiteren wird ein einmaliger Preis von 19,95 Euro erhoben. Insgesamt entstehen Kosten von 664,35 Euro. Im direkten Vergleich wird durch das Angebot von crash-tarife.de umgerechnet 346 Euro gespart, was einer monatlichen Ersparnis von 14,40 Euro entspricht. Das Vodafone-Netz gilt als zweitbestes Netz in Deutschland. Seit Jahren ist Vodafone der stärkste Konkurrent der Deutschen Telekom. Tester diverser Fachzeitschriften loben die Qualität und die Verfügbarkeit des Vodafone-Netzes.

Das Netz von Klarmobil – Telekom, Vodafone oder O2?

Welches Netze nutzt Klarmobil und wie kann man als Kunde erkennen, in welchem Netz der eigene Tarif angesiedelt ist? Bis auf Eplus arbeitet Klarmobil mit allen Netzbetreibern zusammen und so kann man über das Unternehmen sowohl Tarife im Netz der Telekom (D1) als auch von Vodafone und O2 bekommen. Das macht es für Kunden nicht einfach, die nach einem bestimmten Netz suchen. Dazu kommt, das auch innerhalb der Tarife ab und an die Netzzugehörigkeit gewechselt wird. So gab es die Allnet Flat bisher in erster Linie im Telekom Netz und bei O2 – im dritten Quartal 2015 wurde die D1-Allnet Flat dann ins Vodafone Netz umgetogen. Klarmobil selbst schreibt zur Netzauswahl:
klarmobil.de ist ein eigenständiger virtueller Netzbetreiber und bietet mit dem klarmobil-Netz beste Sprach- und Übertragungsqualität in allen Produktgruppen des Mobilfunk-Discount-Marktes. Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, arbeitet das klarmobil-Netz mit unterschiedlichen Technologiepartnern (Telekom Deutschland GmbH, Vodafone Deutschland und O2 Germany) zusammen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass jeder Kunde individuell das für ihn beste Produkt mit bestmöglicher Übertragungsqualität erhält. Als Kunde von klarmobil können Sie in Ihrem Onlineservice prüfen, welchen Technologiepartner Sie nutzen. Loggen Sie sich hierfür bitte in Ihr Onlineservice und gehen über die Punkte SIM-Karte und Technologiepartner.
Das funktioniert natürlich nur, wenn man bereits ein Kunden von Klarmobil ist. Um beim Kauf (oder vor dem Kauf) eines Vertrages zu prüfen, welches Netz man bekommt, eignet sich diese Methode nicht. Eine grobe Orientierung bieten die Tarife. Je nach Angebot und Tarif nutzt Klarmobil relativ fest bestimmte Netze:
  • Allnet Flat im Netz von O2 oder Vodafone
  • Datenflatrates im Netz von Vodafone
  • Handy-Spar Tarif im Netz der Telekom (D1) oder von Vodafone
Je nach zusätzlich gebuchten Flatrates kann das aber variieren. Weitere Hinweise zur Netzauswahl gibt es hier: Als Tipp auf allen Seiten findet sich der Hinweis, bei der Bestellung bei Klarmobil auf die vergebene Rufnummer zu schauen. Anhand der vergebenen Vorwahl lässt sich schon vor der Bestellung bestimmen, welches Netz man bekommt. Praktischer Weise zeigt Klarmobil das Netz bereits direkt nach der Wahl des Tarifes an, man muss also nichts weiter eingeben. Vorwahlen mit 0151 sind dabei immer im Netz von D1 angesiedelt. 0152 Rufnummern verweisen direkt auf das Netz von Vodafone und Rufnummer mit der Vorwahl 0176 sind Rufnummern im Netz von O2. Beim O2 Netz kann man auch bei Klarmobil (über das nationale Roaming) das Netz von Eplus im 3G Bereich mit nutzen. Das kann ein Vorteil sein, verursacht allerdings nach wie vor auch einige Probleme. Dazu kommt, das Klarmobil derzeit in allen Netze KEIN LTE anbietet. Das ist ärgerlich, denn derzeit können selbst preiswerte Geräte bereits LTE Verbindungen nutzen. Mit einer Klarmobil Karte nützt die passende Hardware aber nichts, denn die Tarife und Flatrate selbst bieten keinen LTE Zugang. Wer den Handytarif (Handy-Spar Tarif) über einen Partnerseite bestellt, bekommt dazu sehr häufig eine D1 Rufnummer im Netz der Telekom. Bei den Datenflatrates und der Allnet-Flatrate funktioniert das leider nicht, hier ist das Netz nicht änderbar.