24 August 2017

Kommentare: 0
Kategorie
news

Neuer Prepaid-Tarif mit Anpassung per App

Die Prepaid-Trarife von Vodafone haben Zuwachs in Form des CallYa Flex bekommen. Das ist ein Smartphone-Tarif, den die Nutzer individuell per App an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen können. Dadurch soll es den Kunden möglich sein, nicht nur Geld zu sparen, sondern auch genau die Dienstleistung zu erhalten, die sie wirklich benötigen. Doch ist dieser Tarif wirklich besser als die herkömmlichen Alternativen?

Vorteile von CallYa Flex

Kunden können bei Vodafone ab sofort von den Vorteilen des neuen CallYa-Flex-Tarifs profitieren. Quelle: Vytautas Kielaitis – 574383028 / Shutterstock.com

CallYa Flex ermöglicht dem Nutzer die Vornahme von Anpassungen

Vodafone hat sich wieder einmal etwas Neues einfallen lassen und offeriert seinen Kunden ab sofort mit CallYa Flex einen völlig neuartigen Tarif, bei dem die Nutzer selbst Anpassungen an ihre Nutzungsbedürfnisse per App vornehmen können. Erst am 8. August dieses Jahres hatte das Unternehmen, wie auf vodafone.de berichtet wurde, das Datenvolumen der CallYa-Smartphone-Tarife insgesamt erhöht. So bietet das Unternehmen seit diesem Tag im wichtigsten Tarif namens „Smartphone Special“, der mit 9,99 Euro für 28 Tage zu Buche schlägt, ein LTE-Highspeed-Volumen von 1,25 Gigabyte an. Dieser Tarif zeichnet sich dadurch aus, dass die Nutzer ein fixes Kontingent an Daten und Freieinheiten erhalten:

  1. 200 Freieinheiten

  2. Nutzbar für SMS oder Minuten

Da das Ganze bei dem CallYa Flex Tarif nun anders gelöst worden ist, erhofft sich Vodafone jede Menge neue Kunden.

Kunden können mit Schiebereglern ihren Bedarf frei per App wählen

Anpassung mit Schieberegler

Vodafone-Kunden können bei dem CallYa-Flex-Tarif ganz einfach mit Schiebereglern Anpassungen vornehmen. Quelle: YUTTANA HONGTANSAWAT– 578985667 / Shutterstock.com

Vodafones CallYa-Flex-Tarife basieren sowohl für das Betriebssystem Android als auch für iOS auf der CallYa-Flex-App. Hier können Kunden den Bedarf laut heise.de immer wieder mithilfe von zwei Schiebereglern anpassen:

Regler Funktion
Links Anpassung des Datenvolumens
Rechts Anpassung der Freieinheiten

Zur Verfügung stehen Mix-Varianten, die für verschiedene Nutzer interessant sind. Für 4,99 Euro im Monat erhält man einen günstigen Basis-Tarif, der 400 Megabyte LTE-Daten und 50 Freiminuten bezogen auf 28 Tage bereitstellt. Für Nutzer, die stattdessen wenig bis gar nicht telefonieren, ist die Variante für 9,99 Euro interessant. Hier erhalten Kunden nämlich 1500 Megabyte Datenvolumen und 50 Einheiten, die entweder für das Versenden von SMS oder Tätigen von Gesprächen verwendet werden können. Ist das Datenvolumen einmal aufgebraucht, kann man die Nachfülloption so oft nutzen wie man möchte. Unklar ist indes, wie oft man Sprache und SMS nachfüllen kann, allerdings gibt es hier Pakete aus 50, 150 und 400 Einheiten.

CallYa-Smartphone-Tarife können mit drei Tarifvarianten aufwarten

 Auswahl der Variante

Bei der Gruppe der CallYa-Smartphone-Tarife haben Kunden die Wahl zwischen drei Varianten. Quelle: Azovtsev Maksym – 662894320 / Shutterstock.com

Abgesehen davon, dass das neue CallYa Flex aufgrund seiner Vorteile wahrscheinlich zu einem Kassenschlager mutieren wird, sind auch die normalen CallYa-Smartphone-Tarife bei den Kunden äußerst beliebt. Sie haben hier die Wahl zwischen drei Möglichkeiten:

  1. CallYa Talk&SMS

  2. CallYa Smartphone Special

  3. CallYa Smartphone Allnet Flat

Der populärste dieser Tarife ist dabei derjenige an zweiter Stelle. Für Vieltelefonierer ist diese Variante jedoch nicht unbedingt empfehlenswert. Diese sind wesentlich besser mit der dritten Option aufgestellt. Die Vorteile einer Allnet Flat mit Prepaid Guthaben sind dabei laut allnetflatvergleich.de die folgenden:

  • So viel SMS wie man will

  • So viel Anrufe wie man will

  • Unbegrenzte Freiheiten

Gerade für Nutzer, die sich in Sachen SMS-Versand und Telefonaten keine Grenzen setzen wollen, ist die Allnet Flat das Mittel der Wahl.

Konkurrenz kann mit dem Tarif Vodafone CallYa nicht Schritt halten

Im Vergleich zu den Konkurrenzanbietern lässt sich feststellen, dass Vodafone mit CallYa ein sehr gutes Produkt im Sortiment hat, sodass andere Unternehmen hier kaum mithalten können. Die Telekom hat beispielsweise mit dem Prepaid-Tarif „MagentaMobil Start“ ebenfalls attraktive LTE-Prepaid-Tarife im Sortiment, allerdings sind sie in den beiden nachstehenden Punkten mit Nachteilen behaftet:

  • Vielfalt

  • Flexibilität

Wer auch mit dem qualitativ schlechteren O2-Netz klarkommt, kann sich auch nach Anbietern wie WinSIM umschauen. Diese bieten oftmals günstigere LTE-Vertragstarife, die nicht an eine feste Laufzeit gebunden sind. Zu prüfen ist hier allerdings am besten im Vorfeld, ob der Provider an dem jeweiligen Standort auch wirklich LTE bietet oder der Ausbau noch expandieren muss.

Quellen:

  • Vytautas Kielaitis – 574383028 / Shutterstock.com
  • YUTTANA HONGTANSAWAT– 578985667 / Shutterstock.com
  • Azovtsev Maksym – 662894320 / Shutterstock.com
GD Star Rating
loading...

Mehr Artikel zu diesem Thema:

  • keine weiteren Artikel zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.