27 September 2013

Kommentare: 0
Kategorie
Allnet Flat
Tags:

Handyflatrate – Flatrate-Optionen und Wissenswertes

Heutzutage sind Smartphones auf der ganzen Welt sehr verbreitet. Das zeigt sich vor allem durch die immer mehr steigenden Verkaufszahlen. Mit diesen Smartphones ist es für den Nutzer möglich, auch mobil erreichbar zu sein und im mobilen Internet zu surfen. Voraussetzung für den Gebrauch eines Smartphones ist jedoch ein entsprechender Tarif bei einem der deutschen Mobilfunkanbieter.

In Deutschland gibt es vier große Mobilfunkanbieter, in deren Netz die Nutzer des Smartphones telefonieren. Die Anbieter sind Vodafone, die Telekom, E-Plus oder aber auch O2. Auf Seiten wie www.mobildiscounter.de werden diese angeboten.

Durch die Medien sind aber auch kleinere Mobilfunkanbieter bekannt geworden. Diese werden als Serviceprovider bezeichnet, nutzen aber auch das Netz der übergeordneten Anbieter. Dabei ist zu sagen, dass Serviceprovider auch in dem Netz eines der großen Anbieter telefonieren, aber durch eine eigene Preispolitik die Angebote zu einem günstigeren Preis anbieten können.

Der richtige Tarif für Smartphones
Eine gute Möglichkeit um Überraschungen bei der nächsten Rechnungslegung durch den Mobilfunkanbieter zu vermeiden sind sogenannte Flatrate Tarife. Dabei sind die Kosten für Verbindungen der Gespräche, Kosten für den Versand von SMS und dem surfen in dem mobilen Internet durch die Grundgebühr abgedeckt. Lediglich die Kosten für Verbindungen ins Ausland oder zu Sonderrufnummern werden nicht durch die Grundgebühr abgedeckt. Auch die Telefonie in ein Wunschnetz des Nutzers kann ohne weitere Bedenken über höhere Kosten jederzeit durchgeführt werden. Bei einigen Mobilfunkanbietern gibt es sogar Flatrate Tarife, bei denen lediglich eine Flatrate zu dem Netz des Anbieters und ein Wunschnetz angeboten werden. Für die anderen deutschen Netze ist meist ein sogenanntes Minutenpaket, 100 oder 150 Freimuten mit eingebucht. Nach dem Erreichen der Freiminuten fallen Kosten pro Minute an. Diese belaufen sich in der Regel auf 0,29 Euro pro Minute. Bei einer SMS Flatrate können durch den Nutzer so viele SMS geschrieben werden, wie dieser wünscht ohne dass dabei weitere Kosten entstehen. Die Höhe der Grundgebühr unterscheidet sich bei den meisten Mobilfunkanbietern lediglich durch das enthaltene Freivolumen der Datenmenge für das mobile surfen. Diese werden in verschiedenen Varianten der Höhe angeboten. Dabei ist zu sagen, dass nach Erreichen dieses Datenvolumens keine weiteren Kosten für den Nutzer entstehen. Lediglich die Geschwindigkeit der Verbindung wird gedrosselt. Reicht das enthaltene Datenvolumen für den Gebrauch über einen Monat nicht aus, kann durch den Nutzer auch jederzeit ein entsprechendes Internetpaket oder Surf Upgrade manuell dazu gebucht werden.

Es ist auch zu beachten, dass sich Smartphones automatisch für Aktualisierungen und Updates mit dem mobilen Internet verbinden. Für den Nutzer des Smartphones ist dieses auf dem Display nicht ersichtlich. Auch aus diesem Grund lohnt sich das Abschließen eines Flatrate Tarifes, da keine hohen Kosten für das Internet entstehen können.

Die genauen Konditionen der entsprechenden Flatrate Tarife und auch der Aufstockung des Internets kann jederzeit an der Servicehotline des Mobilfunkanbieters erfragt werden.

GD Star Rating
loading...

Mehr Artikel zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.