12 März 2013

Kommentare: 0

iPad Tarife und Flatrates

Das iPad geht mittlerweile in die 4.Generation und hat mit dem iPad mini sogar einen kleinen Bruder (oder einen kleine Schwester) bekommen. Immer mehr Nutzer haben mittlerweile ein iPad und suchen daher nach Möglichkeiten, mit dem Gerät ins Internet zu gehen. Es wird aktuell auch spekuliert, wie denn der Nachfolger in der 5.Generation und das iPad mini 2 aussehen können, konkrete Anhaltspunkte dafür gibt es aber noch nicht. Der Druck auf Apple wächst auf jeden Fall und selbst beim iPhone muss sich das Unternehmen wohl vorerst Samsung und dem Galaxy S4 geschlagen geben (auch wenn man im Tablet Bereich das Samsung Ativ Tab mittlerweile nicht mehr vertreibt.

Im Bereich der Tarife dürfte die meisten Nutzer dagegen interessieren, wie günstig und schnell man mit einem iPad Surfen kann, denn die Hardware ist dafür zwar durchaus wichtig, es zählt aber auch, was die iPad Tarife in diesem Bereich zur Verfügung stellen.

Surfen von der Couch

Wer das iPad nur auf der heimischen Couch bedient, kommt relativ billig davon. Man braucht in diesem Fall keinen extra Tarif sondern kann relativ einfach und problemlos im heimischen WLAN surfen. Selbst die billigste Version des iPad bietet einen WLAN Anschluss, es reicht also ein WLAN Router um die Verbindung mit dem Netz herstellen zu können. Auch wenn man einen Datentarif dazu hat, sollte man in diesen Fällen auf jeden Fall das normale WLAN nutzen um beispielsweise Apps zu installieren oder Updates herunter zu laden. Die Datenmenge kann sonst schnell das inklusive Volumen rpo Monat aufbrauchen.

Mobiles Internet von Unterwegs

Wer das iPad auch unterwegs nutzen möchte sollte auf jeden Fall zu einer Datenflatrate greifen. Die normalen Tarife haben zwar auch Datenabrechnung inklusive, die Preise sind dort aber meist per Volumen abgerechnet und das kann auch bei kleineren Downloads bereits sehr ins Geld gehen. Mit einer iPad Flatrate ist man dagegen auf der sicheren Seite und weiß, das man monatlich nicht mehr bezahlt als vereinbart. Überschreitet man die Volumengrenze, wird die Geschwindigkeit zwar abgesenkt, Mehrkosten entstehen dadurch aber nicht.

Für Wenig-Nutzer dürften die Prepaid Tarife die beste Wahl sein. Mit einer Datenflat auf Tagesbasis kann man hier nur dann online sein, wenn man es möchte und dazwischen nichts bezahlen.

Normal-Nutzer können mit den aktuellen iPad Flatrates im Bereich von 1 bis 3 Gigabyte surfen. Die monatlichen Kosten liegen dabei zwischen 10 und 20 Euro je nachdem für welchen Anbieter man sich entscheidet.

Power-Surfer sollten dagegen auf eine komplette Flatrate mit mindestens 5 Gigabyte monatlich zurück greifen. Hier zahlt man ab 20 Euro aufwärts wobei die Tarife in den D-Netz in der Regel teurer sind als die Tarife bei Eplus und O2. Dafür bekommt man bei der Telekom sogar LTE mit bis zu 100Mbit/s, das sogar mit den neuste iPad Versionen nutzbar ist. Die Kostend afür sind allerdings immer noch sehr hoch.

GD Star Rating
loading...
iPad Tarife und Flatrates, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Mehr Artikel zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.